STATT

8. Sankt Andreasberger Teleskoptreffen

Ein Stern am Himmel der Teleskoptreffen! Wir laden alle Sternfreunde zum 8. STATT vom 24. bis 27. August 2017 herzlich ein.

8. Sankt Andreasberger Teleskoptreffen
8. Sankt Andreasberger Teleskoptreffen

In Sankt Andreasberg im Oberharz erblickte die höchste Sternwarte Norddeutschlands (700 m ü. NHN) im August 2014 in einer der dunkelsten Regionen Deutschlands das Licht der Welt und konnte den Betrieb aufnehmen. Die Sternwarte verfügt über viele Möglichkeiten, Astronomie zu betreiben. Diese können nun alle Menschen nutzen – mit und ohne Behinderungen. Wir sind auf dem Weg zur ersten barrierefreien Sternwarte in Deutschland. Gern zeigen wir Euch das bisher Erreichte während des 8. STATT.

Wie schon Tradition, so können wir Euch beim STATT wieder ein interessantes Programm (Vorträge, Präsentationen etc. siehe unten) anbieten. Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. Aktuelle Infos immer am Info-Zelt.

Ja, es gibt ideale Voraussetzungen in der Sternwarte Sankt Andreasberg:

  1. Einer der sechs besten und lichtgeschützten Standorte in Deutschland.
  2. Das STATT direkt an der höchsten Sternwarte in Norddeutschland (700 m ü. NHN)
  3. Beste technische Bedingungen: 5 Säulen mit diversen Anschlüssen (12 V und 220 V) und gängigen Montierungs-Adaptern.
  4. Sterne für alle: wir sind auf dem Wege zur ersten vollständig barrierefreien Sternwarte in Deutschland.

Wir wünschen nun allen Besuchern und Teilnehmern klare Nächte und einen hervorragenden Blick auf viele Himmelsobjekte.

Anmeldung: Eine vorherige Anmeldung ist wünschenswert.
Bei der Einfahrt zum STATT- Gelände bitte registrieren lassen. Jeder erhält einen Teilnehmer- bzw. Besucher-Namenschild; dieses ist auf dem Veranstaltungsgelände sichtbar mitzuführen. Für PKW werden ID-Karten für die Windschutzscheibe ausgegeben.
Eine Anreise ist erst ab Donnerstag-Vormittag (24.8.2017)
möglich.

Zelten und Übernachten
im Wohnmobil ist für die Teilnehmer im STATT-Bereich möglich. Bitte die Auto-ID-Karte sichtbar aushängen (Frontscheibe der Autos, Wohnmobile  und Wohnwagen auf dem Veranstaltungsgelände).
Toiletten, Duschen und Waschgelegenheiten sind vorhanden: Haus F und Sternwarte

Autos und besonders Rettungsfahrzeuge müssen überall durchfahren können.

Die Anfahrt zum STATT-Gelände ist ausgeschildert und erfolgt über die Zufahrtstraße „Rehberger Grabenhaus“, hier nur mit Schritttempo fahren. Die Fahrzeuge können direkt auf dem zugewiesenen Gelände abgestellt werden.
Zelte und Teleskope können neben dem Fahrzeug/Zelt stehen. Die PKW parken auf der gekennzeichneten Fläche.

Jeder Teilnehmer und Besucher bekommt Info-Flyer mit allen wichtigen Infos.

Naturschutzgebiet: Beachten Sie bitte, dass sich das gesamte Teleskoptreffen in einem Naturschutzgebiet befindet und nur auf den ausgewiesenen Flächen betretbar ist. Wir konnten dafür sorgen, dass Sie im unteren STATT-Gelände Ihr Auto direkt neben dem Zelt hinstellen können. Beachten Sie die Parkanweisungen und Hinweise für Besucherparkplätze.

Kosten für Teilnehmer:
Erwachsene pro Tag 3,50 €
Jugendliche 15 bis 17 Jahre pro Tag 3,00 €
Kinder 5 bis 14 Jahre pro Tag 2,50 €
Kinder bis 4 Jahre frei

Wagen / Wohnwagen /Zelt/Wohnmobil pro Nacht (südlicher Bereich) 5,50 €

Kosten für Besucher:
Erwachsene 3,00 €
Jugendliche 15 bis 17 Jahre 2,50 €
Kinder 5 bis 14 Jahre 2,00 €
Kinder bis 4 Jahre frei

Stromanschlüsse  (230 Volt) sind in begrenztem Umfang vorhanden. Kabeltrommeln: Bitte darauf achten, dass sie ganz abgewickelt werden! Eigene Verlängerungen mitbringen. Auf die Verwendung leistungsstarker Geräte (Kaffeemaschinen, Heizlüfter …) bitten wir zu verzichten.
Müll nehmen bitte alle wieder mit, sonst können die Teilnehmergebühren nicht gering gehalten werden. Bitte an Müllsäcke denken!

Nachtfahrverbot: Auf dem ganzen Gelände besteht nach Einbruch der Dunkelheit ein Nachtfahrverbot! Später ankommende Teilnehmer müssen auf den ausgewiesenen Parkplätzen verweilen und können am nächsten Morgen auf das Gelände. Nur in besonderen Ausnahmefällen darf der Spechtelplatz mit Standlicht befahren werden.

Licht: Bitte kein weißes Licht verwenden, auch nicht bei Wohnwagen / Wohnmobilen. Rotes Licht (Filter) ist empfehlenswert und sollte auch für die Innenbeleuchtung bei Wohnmobilen / Wohnwagen verwendet werden.

Laser: Rote Justierlaser bitte nur zur Justierung der Teleskope benutzen. Die Verwendung von grünen Lasern ist während der gesamten Veranstaltung generell untersagt und kann zum Platzverweis führen.   Falls Sie sich unsicher sind, fragen Sie bitte den Veranstalter, bevor Sie einen Laser verwenden möchten. Da (grünes) Laserlicht sehr gefährlich ist, sehen wir uns aus gegebenem Anlass dazu gezwungen, dieses Verbot auszusprechen.

Verpflegung/Bewirtung:
Die Verpflegung (inkl. Brötchen-Service am Info-Stand) für STATT-Teilnehmer wird nur am ausgeschilderten Grillplatz (nicht im IHS!) angeboten.
Da wir uns im Naturschutzgebiet befinden, ist das Grillen auf dem gesamten Spechtelgelände nicht gestattet!
Jedoch wird von unseren Astro-Köchen ein reichhaltiges und kostengünstiges Grillgut angeboten. Weiter stehen gekühlte Getränke zum Verkauf.
Auch kl. Imbiss, Getränke, Kaffee und Kuchen gibt es in der Sternwarte.

Licht- und Sichtverhältnisse: Der Himmel über Sankt Andreasberg ist einfach fantastisch. Messungen im April 2011 ergaben 21,81. Während der beschriebenen ersten Spechtelnacht mit SQM-Messungen, die bei  21,6 mag  lagen, war lediglich ein „Schimmern“ der Hildesheimer und Hannoveraner Lichter (60/100 km Entfernung) am Horizont wahrzunehmen. Genießen Sie diese Sichtverhältnisse und ein schönes Teleskoptreffen. Sie haben in Sankt Andreasberg  darüber hinaus die Möglichkeit, mit vielen Gleichgesinnten Erfahrungen auszutauschen, durch unterschiedlichste Teleskope zu schauen, zu testen und zu vergleichen. Bei sommerlichen Temperaturen können Sie mit Freunden, Partnern und vor allem auch Ihren Kindern Geselligkeit und das besondere Harzer Ambiente genießen und vieles mehr…

Rahmenprogramm

Unsere Haupt-Vortragstage sind Freitag, 25. August und Samstag, der 26. August. Aktuell haben wir folgende Veranstaltungsangebote:

Freitag, 25.8.2017

15.00–17.00 Uhr
Prof. Dr. Jürgen Fertig
I. Newton (1687): „Am Himmel gelten die gleichen Gesetze wie auf der Erde, und umgekehrt.“ Beitrag zur Wissenschaftsgeschichte der Astronomie

17.00–18.00 Uhr
Matthias Gruhn-Creutzburg
Vortrag über Galileo Galilei, der am 25. August 1609 sein Teleskop vorgestellt hat

20.00 Uhr
Feierliche „Eröffnung“ unserer neuen Geländer-Anlage im Außenbereich (Sanitätshaus O.R.T und Gäste)

Sonnabend, 26.8.2017

10.00–12.00 Uhr
Michael Koch
Einführung in das Programm „Deep Sky Stacker“ und Einführung in das Programm „AutoStakkert“ (jeweils eine Stunde)

14.00–14.30 Uhr
Utz Schmidtko
„Der Sternenhimmel in NAMIBIA – ein astronomisches Erlebnis mit Tiefenwirkung“ (ein Reisebericht mit Ansteckungsgefahr)

14.30–15.00 Uhr
Olaf Finger
Vortrag über „Fernrohre für Anfänger“; Teleskop – Arten, Einsatzgebiete, was kann ich erwarten zu sehen? Sehtechnik

15.00–16.30 Uhr
Katja Seidel
Motive in der Nacht- und Astrofotografie mit einfachen Mitteln (Buchvorstellung mit vielen Beispielbildern)

16.30–17.00 Uhr
Michal Woronowicz/Utz Schmidtko
Konzeption eines geplanten Sternenpfades im Harz

17.15–18.00 Uhr
Matthias Gruhn-Creutzburg
Sigmund Jähn – der erste Deutsche im All

Grillzeiten:
Do: 18–20 Uhr; Fr, Sa: 12–14 Uhr; 18–20 Uhr (um das Grill-Personal zu entlasten, bitte vorher am Info-Stand Verzehrkarten erwerben)

Haftungsausschluss: Anreise und Teilnahme am STATT erfolgen natürlich grundsätzlich in eigener Verantwortung und auf eigene Gefahr der Besucher. Schadenersatzansprüche aus positiver Vertragsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluss und unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, soweit der Veranstalter, sein gesetzlicher Vertreter oder seine Erfüllungshilfen nicht vorsätzlich oder grobfahrlässig gehandelt haben. Der Veranstalter haftet nur, wenn und soweit ein derart verursachter Schaden zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses oder des Ereignisses unter Berücksichtigung aller bekannten oder schuldhaft unbekannten Umstände vorhersehbar war. Schadensersatz aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug ist ausgeschlossen, im Übrigen auf die Rückerstattung des Ticketpreises beschränkt.

Veranstalter: Sternwarte Sankt Andreasberg e.V.

Die Kontaktdaten für Rückfragen finden Sie im Impressum.