Nun 100 …

100. Mitglied in der Sternwarte Sankt Andreasberg und weitere Highlights

Britta Illmer erklärt Gehörlosen Astronomie in Gebärdensprache
Britta Illmer zeigt den Besuchern, wie man Gehörlosen den Zugang zur Astronomie ermöglichen kann

Der Vortragsraum war am Astrowochenende zum wiederholten Mal bis auf den letzten Platz gefüllt. Besonderes Highlight: Der Vortrag über Gebärdensprache von Frau Britta Illmer aus Hamburg. Sie wird im Rahmen von Barrierefreiheit und Inklusion der Sternwarte eine wichtige Lücke schließen. Die Sternwarte Sankt Andreasberg ist auf dem Wege, sich zur ersten barrierefreien Sternwarte in Deutschland zu entwickeln. Mit astronomischen Vorträgen und Führungen ermöglichen wir dann auch Gehörlosen den Zugang zu allen Themen der Astronomie.

Britta Illmer aus Hamburg gab dem interessierten Publikum eine Einführung in den spannenden Bereich der Gebärdensprachen. Sie hat die Bedeutung der Verbindung zwischen Sprachen und Astronomie hergestellt und verdeutlicht, dass es keine Begrenzungen in den Erklärungsmöglichkeiten von Gebärdensprachen gibt. Die teilweise recht fachkundigen Gäste stellten viele Fragen zu diesem inklusiven Thema und waren begeistert von der Idee, ein gebärdensprachliches Angebot an die Sternwarte St. Andreasberg zu etablieren.

Ein weiteres Highlight: Die Präsentation von Astro-Aufnahmen unserer Mitglieder, die Michal Woronowicz fachkundig vortrug, nachdem Reinhard Görke den Besuchern in gewohnter Manier Informationen über astronomische Ereignisse des Monats November gegeben hatte.

Michal Woronowicz zeigt mit einem Sternenprogramm, wo sich die gezeigten Himmelsobjekte befinden.
Michal Woronowicz präsentiert Astrofotos unserer Vereinsmitglieder

Krönender Abschluss des Wochenendes – neben einer Zugabe zum Thema Polarlichter – war dann, dass wir unser 100. Mitglied begrüßen durften: Unsere „neue Referentin“ für Gebärdensprache  Britta Illmer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

48 + = 51