Astronomie und Inklusion

Eine gemeinsame Reise durch das Universum

Für die Menschheit ist der Blick in das Weltall über die Jahrtausende hinweg mit Fragen verbunden. Die Entwicklung verschiedenartiger Techniken hat dazu geführt, dass viele Fragen, z.B der Mittelpunkt unseres Sonnensystems, geklärt werden konnten. Im Rahmen einer Astronomiefahrt zur Sternwarte Sankt Andreasberg wurden in einem astronomischen Inklusionsprojekt weitere Fragen von jeweils fünf Schülern des Gymnasiums Braunlage und fünf Schülern der Pestalozzischule Burgwedel gestellt und beantwortet. An vier Tagen wurden komplexe Themen zum Aufbau unseres Sonnensystems, zur Orientierung am Nachthimmel und die Frage nach Außerirdischen im Weltall behandelt. Die Schüler übernachteten im Internationalen Haus in Sankt Andreasberg – direkt neben der Sternwarte. An den 4 Tagen bastelten die Schüler gemeinsam ein Modell unseres Sonnensystems, bauten eine eigene Sonnenuhr und erprobten die Handhabung einer Sternenscheibe. Sie lernten sowohl die unterschiedlichsten Teleskope der Sternwarte, als auch die unterschiedlichsten Himmelsobjekte (Messier-Objekte, Kometen etc.) kennen.

Die Projektfahrt verlief im Rahmen der Inklusion und wurde finanziert durch den von der Sternwarte Sankt Andreasberg und der Pestalozzischule Burgwedel im vergangenen Jahr gewonnenen astronomischen Bildungspreis der Reiff-Stiftung.

Und hier weitere Foto-Impressionen