Ein erster Blick auf den neuen Vortragsraum

Bereits seit einigen Wochen arbeiten einige fleißige Mitglieder des Sternwarten-Vereins – allen voran Utz Schmidtko, Michael Koch und Peter Hettlich – an der Renovierung und Einrichtung unseres neuen Sternwarten-Domizils im Internationalen Haus Sonnenberg. Entstehen soll hier unter anderem ein großer Vortrags- und Seminarraum, für den eigens zwei kleinere Räume durch Einreißen einer Trennwand miteinander verbunden wurden. Während dieser vergrößerte Raum bereits hergerichtet wird, planen wir mit Hilfe der Software DIALux parallel die spätere Beleuchtung, die den kombinierten Anforderungen eines Seminar-, Vortrags-, Workshop- und Vereinsraumes entsprechen muss. Die ersten 3D-Simulationen des Raumes zeigen bereits, wie dieses Herzstück der barrierefreien Sternwarte vielleicht schon in einigen Wochen aussehen könnte. Für alle Leserinnen und Leser, die sich näher dafür interessieren, wie ein solches Modell überhaupt entsteht, habe ich die wesentlichen Arbeitsschritte am Beispiel des Sternwarten-Raums einmal hier zusammengefasst.